Suchformular

Der große Vermieter

Brückenbau und Brückensanierung

Fachwissen und umfangreiche Materialkenntnisse sind ein Muss.

Leistungsfähige  Straßen  sind  die  Lebensadern  unserer  Wirtschaft.  Insbesondere  Brücken  sind  starken  Beanspruchungen  ausgesetzt.  Sie  bestehen  meist  aus  Stahlbeton. Dieser unterliegt  dem  Einfluss  betonschädigender  Substanzen  wie Tausalz  und  CO2 sowie  der  ständigen  Abnutzung  durch  den Verkehr.  Mit  der  Zeit  beeinträchtigt  dies  ihr  Erscheinungsbild. Und, noch wichtiger, ihre Funktion.

Verlässlicher Partner: HKL begleitet Brückenbau- und Brückensanierungsmaßnahmen jeglicher Größe. Verlässlicher Partner: HKL begleitet Brückenbau- und Brückensanierungsmaßnahmen jeglicher Größe.

Darum  müssen  Brückenbauwerke  ständig  gründlich  überprüft  und bei Bedarf möglichst zeitnah ausgebessert werden. In Deutschland gibt es rund 120.000 Brückenbauwerke, deren Erhaltung und die erforderlichen Instandsetzungsmaßnahmen umfangreiches Fachwissen voraussetzen. Nach Gutachten der Verkehrsministerkonferenz wären alleine in 2013 1,4 Milliarden Euro für die Sanierung von Autobahnbrücken und Tunneln notwendig; der Bund hat hierfür nur 830 Millionen Euro bewilligt.

Seit Jahrzehnten begleitet HKL als verlässlicher  Partner  zahlreiche  Brückenbau-  und Brückensanierungsmaßnahmen.  Neben  den modernen  Mietmaschinen  in  beliebiger Zahl und  Ausstattung  schätzen  Bauunternehmen die Fachkompetenz der HKL Mitarbeiter beim Maschineneinsatz. 

Brückensanierung an der A1-Anschlussstelle Lübeck/Moisling

Der  Zustand  der  Fahrbahn  und  die  Verkehrssituation  an  der  A1-Anschlussstelle Lübeck/Moisling sollten mithilfe umfangreicher
Baumaßnahmen  deutlich  verbessert  werden. Die  Fahrbahn  Padelügger  Weg  und  die  Zufahrtsrampen zur Autobahn wurden von Grund auf  saniert,  die  Brücke  über  die  A1  instand
gesetzt.  Zahlreiche  Mietmaschinen  von  HKL waren beteiligt.

Ein Raupenbagger aus dem HKL MIETPARK war an der Brückensanierung der A1-Anschlussstelle Lübeck/ Moisling beteiligt.Ein Raupenbagger aus dem HKL MIETPARK war an der Brückensanierung der A1-Anschlussstelle Lübeck/ Moisling beteiligt.

Die  Anschlussstelle  wurde  seit  ihrem  Bau 1970  mehrfach  in  Teilen  repariert,  also  nur „geflickt“.  Inzwischen  aber  war  ihr  Zustand so marode, dass an einer Komplettsanierung kein Weg vorbeiführte.

Der  Zeitdruck  war  hoch,  da  die  Baumaßnahmen  an  einer  neuralgischen  Stelle  erfolgten:  Gleich  drei  Industriegebiete  gehen  von der  A1-Anschlussstelle  Moisling  ab.  Für  die
Bauzeit  wurden  fünf  Monate  von  April  bis August 2013 veranschlagt.

Um jederzeit auf die benötigten Baumaschinen zugreifen zu können, ergänzte das beauftragte  Bauunternehmen  seinen  Maschinenbestand mit Raupen, Radladern, Walzen und
Rüttelplatten aus dem HKL MIETPARK.

Dank der guten Zusammenarbeit aller Beteiligten wurde die Baumaßnahme vor der Planzeit abgeschlossen.

Marode Straßenbrücke von 1955 wird ersetzt

An  der  1955  errichteten  Straßenbrücke  in Wesloe ist die Zeit nicht spurlos vorübergegangen. Die Überfahrt von täglich bis zu 18.000 Fahrzeugen und 500 Fahrrädern trug wesentlich dazu bei. Nach fast 60 Jahren mit derartig hohem  Verkehrsaufkommen  ist  das  Bauwerk marode geworden. Regelmäßig durchgeführte Prüfungen  offenbarten  das  Ausmaß  der Brücken-Schäden:  Die  Spannstähle  waren durch Spannungsrisskorrosion gefährdet.

Schnelles Handeln war gefragt, um den Einsturz  zu  verhindern. Ein  unter  anderem  auf Ingenieurbauwerke  spezialisiertes  Unternehmen mit Hauptsitz in Westerkappeln wurde mit dem Abriss und Neubau der Brücke betraut, der 2013 fertiggestellt sein soll.

Während  der  gesamten  Bauarbeiten  soll gewährleistet sein, dass die Hafenbahn ihren Fahrplan  einhalten  kann. Im  ersten  Schritt wurde  darum  eine  Behelfsbrücke  rechts  der alten  Fahrbahn  erstellt;  im  Anschluss  daran konnte die alte Brücke sukzessive zurückgebaut werden.

 

 

Bei  den  Gründungsarbeiten  für  die  neue Brückenkonstruktion  wurden  Spundwände eingebracht und rund 3.500 Kubikmeter Erdreich  und  Schluff  ausgehoben.  In  rund  neun Metern Tiefe wird nun das Fundament, das auf 15  Meter  langen  Bohrpfählen  ruht,  erneuert –  hierbei  ist  ein  12-Tonnen-Kompaktbagger aus dem HKL MIETPARK aktiv. Er wurde zuvor  per  Autokran  in  die  Baugrube  gehoben. Der  Bagger  befördert  den  Aushub  auf  eine zweite Ebene, von der aus ein weiterer Bagger das Material auf LKWs verlädt.

Hermann Schürmann, verantwortlicher Polier bei  Echterhoff,  lobt  die  kompetente  Zusammenarbeit mit dem HKL Center Lübeck: „HKL Betriebsleiter Sven Schmidt und sein Team haben uns gut beraten. Sie liefern uns jederzeit zuverlässige Maschinen und garantieren damit die planmäßige Abwicklung des Projekts.“

Die Breite der neuen Brücke beträgt 13,75 Meter. Die Fahrbahn wird von derzeit 7,00 auf 7,50 Meter verbreitert. Der nördliche Fußweg behält  seine  Gesamtbreite  von  2,50  Metern, der südliche Fußweg wird auf 3,70 Meter verbreitert. So wird die neue Brücke dem erwarteten Verkehrsaufkommen gerecht.

In 7,50 Metern Tiefe arbeitet ein Kompaktbagger aus dem HKL MIETPARK an den Fundamenten der neuen Brücke in Lübeck.In 7,50 Metern Tiefe arbeitet ein Kompaktbagger aus dem HKL MIETPARK an den Fundamenten der neuen Brücke in Lübeck.

Der  2,2  Millionen  Euro  teure  Ersatzneubau gehört zu den ersten Baumaßnahmen, die aus dem  Sonderinvestitionsprogramm  Brücken (SIP)  finanziert  werden.  Dieses  Programm wurde  aufgrund  des  2008  erarbeiteten  Zustandsberichtes  der  Lübecker  Brücken-  und Infrastrukturbauwerke ins Leben gerufen.

Größtes Brückenbauprojekt in der Hamburger HafenCity

Im Juni dieses Jahres begannen die Bauarbeiten  der  Baakenhafenbrücke  zwischen  der Versmannstraße  und  der  Kirchenpauerstraße in der Hamburger HafenCity. Das derzeit größte  Brückenbauprojekt  in  dem  boomenden Teil der Hansestadt bildet den Auftakt für die Entwicklung der östlichen HafenCity.

Die Brücke wurde aus zwei jeweils 900 Tonnen  schweren  Außenteilen  und  einem  500 Tonnen schweren Mittelteil zusammengesetzt. Sie misst 170 Meter Länge, bis zu 27 Meter Breite, ist rund 2.300 Tonnen schwer und kostete rund 15 Millionen Euro. Im August wurde die Brücke für den Verkehr freigegeben.

Um ein Bauprojekt dieses Ausmaßes in der geplanten  Bauzeit  fertigzustellen,  benötigte das beauftragte Bauunternehmen zusätzliche Maschinen;  diese  wurden  bei  HKL  gemietet. Darunter  befanden  sich  Stromerzeuger,  leistungsstarke  Hochdruckreiniger,  eine  Hebebühne  und  ein  Kompressor,  Teleskopstapler, Walzen,  Raumsysteme  sowie  zwei  Tankanlagen mit je 980 Liter Fassungsvermögen.

Teleskopmaschinen von HKL helfen beim Installieren der Brückenlaternen auf der Baakenhafenbrücke in der Hamburger HafenCity.Teleskopmaschinen von HKL helfen beim Installieren der Brückenlaternen auf der Baakenhafenbrücke in der Hamburger HafenCity.

Auch  der  HKL  Service  war  gefragt:  Durch die  Lieferung  von  Zubehör  wie  Hochdruckreiniger per Nachtexpress direkt auf die Baustelle konnten die Bauarbeiten ohne Zeitverlust aufgenommen werden. Der  Auftraggeber  ist  mit  der  Leistung  von HKL sehr zufrieden und zeigt sich insbesondere von der Flexibilität bei der Lösung außergewöhnlicher Aufgabenstellungen beeindruckt.

Info | Betonsanierung                        

Brückenbauwerke  und  -bauteile  aus  Beton unterliegen  dem  Einfluss  betonschädigender Substanzen  wie  Tausalz,  CO2  usw.  sowie  einer
ständigen Abnutzung. Die  Bauteile  und  Bauwerke  sind  dann  in  ihrem Erscheinungsbild und ihrer Funktion stark beeinträchtigt. Ziel  der  Betoninstandsetzung  ist  die  Wiederherstellung und Verlängerung der Dauerhaftigkeit.

Die  Instandsetzungsmaßnahmen  erfordern  ein hohes  Fachwissen  und  umfangreiche  Materialkenntnisse der ausführenden Firmen.

Folgende Leistungen sind bei der Betonsanierung
zu erbringen:
_ Untergrundvorbereitung
_ Riss-Instandsetzung
_ Korrosionsschutz der Bewehrung
_ Betonersatz
_ Betonergänzung
_ Oberflächenschutz
 

 

HKL CENTER finden

Geben Sie Ihre Postleitzahl oder Ihren Ort ein und finden Sie
HKL Baumaschinen in Ihrer Nähe. Sie erreichen uns auch jederzeit unter der kostenlosen Servicenummer 0800-44 555 44

Hier finden Sie alle HKL Center auf einen Blick