Suchformular

Der große Vermieter

Berlin Du bist so wunderbar

HKL ist für alle Anforderungen gewappnet

Sowohl für den Bedarf in der Großstadt als auch den in der ländlichen Region – HKL ist in Berlin und Brandenburg bestens positioniert. Die Redaktion lernte Center, Mitarbeiter und Projekte kennen.

HKL unterstützt zahlreiche Bauprojekte in Berlin mit leistungsstarken Maschinen.
HKL unterstützt zahlreiche Bauprojekte in Berlin mit leistungsstarken Maschinen.

„Berlin (ist) dazu verdammt: immerfort zu werden und niemals zu sein.“* Dieses berühmte Zitat des Publizisten Karl Scheffler aus dem Jahre 1910 trifft es auch über 100 Jahre später auf den Punkt: Berlin ist eine Stadt stetiger Veränderung, voller Entwicklung  und Energie. Das zeigt sich unter anderem an den vielen Baustellen, Projekten und Events, die hier überall zu finden sind. Als Branchenführer ist HKL immer nah dabei und unterstützt zahlreiche Bauvorhaben und Projekte in und um Berlin. Für einen reibungslosen Ablauf und die flächendeckende Versorgung mit modernen Maschinen, Geräten, Ausrüstungen und Raumsystemen sorgen dabei die 13 HKL Center in Berlin und Brandenburg mit ihren 120 erfahrenen Mitarbeitern.

 

Riesenauswahl in Rüdersdorf

Unser Besuch beginnt am frühen Morgen im HKL Center Rüdersdorf. Seit 1997 befindet sich hier der Sitz der Niederlassung Berlin-Brandenburg. Ein großes, gepflegtes Gelände mit umfangreichem Maschinenpark, großer Werkstatt sowie ein einladendes Gebäude mit modernen Büroräumen – so präsentiert sich das Center. Für unser erstes Gespräch treffen wir Friedrich Schneider, HKL Niederlassungsleiter Berlin-Brandenburg. Er hält seit 15 Jahren die Betriebe zusammen und kennt die Bedürfnisse und  Veränderungen des Markts sehr genau. Schnell wird klar: Die Region Berlin- Brandenburg ist etwas Besonderes. Vor allem die geografischen und regionalen Unterschiede stellen eine echte Herausforderung dar.

„Berlin-Brandenburg ist nicht nur die moderne Großstadt, Brandenburger Tor, Alexanderplatz und Siegessäule, sondern auch der Spreewald und die Tagebaulandschaften der Lausitz, Frankfurt (Oder) mit den unendlichen Weiten des Oderbruchs oder die Beschaulichkeit der Brandenburger  Seenlandschaft. Der Flughafen BER in Schönefeld, die Bundesgartenschau in diesem Jahr oder auch die Preußische Tradition mit Schloss und Park Sanssouci – das alles ist Brandenburg und gehört auch zu Berlin.“

HKL geht perfekt auf die unterschiedlichen  regionalen Anforderungen ein und ist an zahlreichen Projekten beteiligt. „Berlin ist so groß. Es gibt Projekte mit Namen, Projekte ohne Namen. Ob das im Wohnungsbau ist oder im Industriebau. Das kann man gar nicht so auflisten. Ob wir zur U5 fahren, zur Kanzlerbahn, ins Regierungsviertel oder nach Rummelsburg, wo das neue Kraftwerk gebaut wird, an der BAB 10, bei der Schleuse am Finowkanal, beim Wohnungsbau in Königs Wusterhausen und Potsdam, bei BASF in Schwarzheide wie im PCK Schwedt, bei den Baustellen der erneuerbaren Energien, wir sind überall dabei. Dort, wo gebaut wird, sieht man auch HKL.“

Laut Friedrich Schneider sind neben der guten Struktur mit perfekt ausgewähltem Maschinenpark vor allem die Mitarbeiter für die große Marktakzeptanz verantwortlich. „Das Personal ist das A und O – mit den Mitarbeitern steht und fällt das Tagesgeschäft und damit auch das Unternehmen.“

 

„Dort, wo gebaut wird, sieht man auch HKL!“

Vogelsdorf aus der Vogelperspektive: Auf rund 7.000 Quadratmetern finden hier bis zu 1.800 Raumeinheiten Platz.
Vogelsdorf aus der Vogelperspektive: Auf rund 7.000 Quadratmetern finden hier bis zu 1.800 Raumeinheiten Platz.

HKL Berlin-Brandenburg in Zahlen
Gründung: 1.März 1993
Center: 13
Mitarbeiter/in nen: 120
Mieteinheiten: über 5.000
Servicemitarbeiter/in nen: 40

 

Container-Power in Vogelsdorf

Für die zweite Station unseres Besuchs fahren wir nur ein paar Minuten. Dann erreichen wir das Raumsystemecenter in Vogelsdorf bei Berlin. Auf rund 7.000 Quadratmetern finden hier 1.800 Raumeinheiten Platz. Jan Semrau, Mietdisponent Raumsysteme und stellvertretender Betriebsleiter, und Mietdisponent Raymond Köhler führen uns über das Gelände und zeigen uns die modernen Containersysteme aus verschiedenen Perspektiven.

Das Containergeschäft in der Region boomt. Ob im Hoch-, Tief- oder Wohnungsbau – das HKL Center in Vogelsdorf bei Berlin versorgt Baustellen aus sämtlichen Bereichen mit den vielseitigen Raumwundern. Auch bei den großen Events in Berlin wenden sich die Veranstalter gern an HKL. So stellt das Center regelmäßig Sanitär- und Unterkunftscontainer für große Fußball-Events, Veranstaltungen der Bundespolizei, die Silvesterfeier am Brandenburger Tor und seit fast 15 Jahren für das Classic Open Air am Gendarmenmarkt.

Aktuell werden Raumcontainer vom Studio Babelsberg als Kulisse für den neuen Film „The Lake“ genutzt. Sie wurden eigens für die Aufnahmen umgebaut, gestrichen und mit Mobiliar im „used look“ ausgestattet. Jan Semrau: „Kundenpflege ist in der  heutigen Zeit besonders wichtig. Wir bemühen uns aktiv um neue Kunden und pflegen unsere Bestandskunden intensiv.“

Direkt am Spreeufer entsteht auf rund 18.000 Quadratmetern ein neuer Kiez – HKL ist von Anfang an mit dabei.
Direkt am Spreeufer entsteht auf rund 18.000 Quadratmetern ein neuer Kiez – HKL ist von Anfang an mit dabei.

 

Viel Kompetenz in Berlin-Marzahn

Unsere Route führt uns weiter in Richtung Berliner Zentrum, zum HKL Center in Berlin-Marzahn. Den Betrieb gibt es seit März 1993, damals war er der Sitz der Niederlassung Berlin. Schon von der Straße aus begrüßen uns zwei weit ausgefahrene Teleskopmaschinen mit ihren angebauten Arbeitsbühnen.

Natürlich werden hier alle Maschinen aus dem HKL Sortiment angeboten, den Schwerpunkt bilden aber die Teleskopmaschinen. Betriebsleiter René Weber nimmt uns in Empfang und erklärt: „Wir  haben hier in Marzahn die Teleskopmaschinen für den Großraum Berlin konzentriert. Der Bedarf an diesen universell und in vielen Bereichen einsetzbaren Maschinen ist groß – ob beim Materialtransport, in der Landwirtschaft, im Hochbau, im Brückenbau oder auch im Industrie- und Montagebau.“

Besonders stolz ist das Team in Berlin-Marzahn auf die Erweiterung des Baushops und des Mietshops. Im HKL BAUSHOP finden Kunden ein abgerundetes Sortiment an Baugeräten, Werkzeugen, Kleinmaschinen, Baustellenausrüstung, Baustellensicherung sowie Arbeitskleidung zum Kauf. Im HKL MIETSHOP gibt es Kleinmaschinen, Geräte, Werkzeuge und das entsprechende Zubehör zur Miete. „Natürlich gab es schon immer eine Auswahl an Mietshop- und Baushop- Artikeln. Aber seit letztem Jahr fließt hier viel Initiative rein. Man muss mit dem Markt gehen. Und genau das machen wir bei HKL.“ Besonders die Beziehung zu den Kunden ist René Weber wichtig. „Wir arbeiten seit Jahren mit vielen Stammkunden  zusammen. Die Arbeitsatmosphäre ist einfach klasse. Man kennt die Leute und ist richtiger Geschäftspartner – und nicht nur der externe Dienstleister.“

Stilecht und flexibel in Mitte

Noch näher am Kunden geht nicht: Am zweiten Tag unserer Reise besuchen wir die kleine Außenstelle von HKL in Berlin Mitte. An der Ecke Holzmarktstraße/ Michaelbrücke hat sich HKL temporär niedergelassen. Angeschlossen an das HKL Center  Rüdersdorf wird die Gestaltung eines einzigartigen Stadtquartiers der Holzmarkt eG begleitet. Hier, am Knotenpunkt der Stadtteile Friedrichshain, Kreuzberg und Mitte prangt das HKL Logo eingerahmt in echte Berliner Street Art. Der HKL BAUSHOP wurde stilecht in einem alten S-Bahn Bogen untergebracht. So ist Berlin. „Das ist natürlich alles noch ausbaufähig. Aber wir können unseren Kunden hier alles anbieten – und das mitten in Berlin“, erklärt uns Christoph Asmus, Kundenberater für Miete und Baushop.

Die neue Außenstelle von HKL in Berlin Mitte präsentiert sich stilecht.
Die neue Außenstelle von HKL in Berlin Mitte präsentiert sich stilecht.

 

Einzigartiges Stadtquartier

An einem der spannendsten Projekte in Berlin Mitte ist HKL direkt vor Ort: Am Spreeufer entsteht auf rund 18.000 Quadratmetern ein neuer Kiez mit einem Kreativdorf, einem Marktplatz mit Werkstätten, Musikstudios, einem urbanen Ufergarten, der von dem Verein Mörchenpark e. V. angelegt und gepflegt wird, und einem KidzKlub. Auch der berühmte Berliner Club KaterHolzig und das Restaurant KaterSchmaus finden hier ein neues Zuhause. Die Baumaßnahmen laufen seit 2013 und werden voraussichtlich  2017 abgeschlossen. Auf der Baustelle herrscht ein kreatives Miteinander. HKL unterstützt das urbane Projekt von Anfang an mit zahlreichen Maschinen und Profi- Equipment. Unter anderem kommen für die Erdbewegungsarbeiten Ketten-  und Mobilbagger zum Einsatz. Radlader aus dem HKL MIETPARK übernehmen den Materialtransport. Teleskopmaschinen erleichtern die Arbeiten in der Höhe. Auch Raumsysteme begleiten den Bau. Dank der unmittelbaren Nähe zum Kunden kann HKL flexibel und schnell auf alle Wünsche reagieren und ist bei Fragen immer persönlich ansprechbar.

Ein großes Gelände mit umfangreichem Maschinenpark, großer Werkstatt sowie ein einladendes Center mit modernen Büroräumen – so präsentiert sich HKL in Rüdersdorf bei Berlin.
Ein großes Gelände mit umfangreichem Maschinenpark, großer Werkstatt sowie ein einladendes Center mit modernen Büroräumen – so präsentiert sich HKL in Rüdersdorf bei Berlin.

 

Wiedersehen macht Freude

Voller neuer Eindrücke machen wir uns gegen Nachmittag wieder auf den Heimweg. Die positive Grundstimmung, die während des gesamten Besuchs mitschwang, begleitet uns bis nach Hamburg. Sollte man HKL in Berlin und Brandenburg in einem Wort  zusammenfassen, so wäre es wahrscheinlich Begeisterung. Begeisterung für die Arbeit. Begeisterung für den Kunden. Begeisterung für die Region. Diese Euphorie für das Unternehmen HKL und für die Aufgaben bestimmen maßgeblich den Erfolg und die  Qualität der Arbeit. Wir freuen uns auf jeden Fall schon sehr auf unseren nächsten Besuch.

Ein 25-Tonnen-Kettenbagger von HKL bei Brückenarbeiten im Berliner Stadtteil Sterndamm.
Ein 25-Tonnen-Kettenbagger von HKL bei Brückenarbeiten im Berliner Stadtteil Sterndamm.

 

„HKL investiert in seine Leute!“

Experten für jeden Bereich: Die Mitarbeiter von HKL kennen sich aus und finden für ihre Kunden immer die passende Lösung.

Experten für jeden Bereich: Die Mitarbeiter von HKL kennen sich aus und finden für ihre Kunden immer die passende Lösung.

Experten für jeden Bereich: Die Mitarbeiter von HKL kennen sich aus und finden für ihre Kunden immer die passende Lösung.

 

Interview mit Peter Pinetzki, Betriebsleiter im HKL Center Rüdersdorf

Herr Pinetzki, beschreiben Sie bitte in ein paar kurzen Sätzen Ihren Aufgabenbereich!
Zu meinem Aufgabenbereich gehört die Disposition unserer Baumaschinen und Geräte einschließlich der Koordination unserer drei Zugmaschinen mit Tieflader für die Region. Dazu kommen verschiedene Tätigkeiten in unserem Baushop und die Organisation des Büroalltags. Als Betriebsleiter bin ich natürlich auch für alle Fragen rund um den Betrieb zuständig und hier Ansprechpartner für jedermann.

Was zeichnet HKL als Arbeitgeber aus?
HKL ist ein sehr familiärer Betrieb. Das merkt man im  äglichen Umgang miteinander. Es herrschen flache Hierarchien. Man wird bei Entscheidungen immer mit ins Boot geholt. Das gibt jedem Mitarbeiter ein Gefühl von Wertschätzung. Zudem arbeiten die Leute einfach gerne hier – das merkt man. Es herrscht  eine extrem niedrige Fluktuation. Ich kenne Leute, die 20 Jahre und länger bei HKL arbeiten.

Ergreift HKL besondere Maßnahmen, um das Personal zu halten?
HKL investiert stetig in seine Mitarbeiter. Zum Beispiel durch spezielle Schulungen und  Weiterbildungen. Dazu kommt, dass HKL ein sehr solider Betrieb mit einem höchst modernen Maschinenpark ist. Da muss man sich nicht mit alten Maschinen rumärgern. Das Unternehmen wird einfach vernünftig geführt, und das merken natürlich auch die Mitarbeiter.

Welche besonders spannenden Projekte begleiten Sie im Moment?
Mit unseren Groß- und Spezialmaschinen sind wir im ganzen Gebiet Berlin-Brandenburg an spannenden Projekten beteiligt – von Autobahnbaustellen bis zu Munitionsbergungen. Besonders sind vielleicht die Baustellen am BER in Schönefeld, aktuell dort die Startbahnsanierung, oder auch das Bauvorhaben am Holzmarkt in Berlin, das wir mit einer kleinen Außenstelle des Centers Rüdersdorf intensiv begleiten. Dort wird seit 2013 ein Szeneviertel ganz neu aufgebaut.

Peter Pinetzki ist seit 2010 Betriebsleiter im HKL Center Rüdersdorf. Angefangen hat er 2007 als Mietdisponent.

„Ich kenne Leute, die 20 Jahre und länger bei HKL arbeiten!“

 

* Scheffler, Karl: Berlin – ein Stadtschicksal, Berlin: E. Reiß, 1910. S. 266

HKL CENTER finden

Geben Sie Ihre Postleitzahl oder Ihren Ort ein und finden Sie
HKL Baumaschinen in Ihrer Nähe. Sie erreichen uns auch jederzeit unter der kostenlosen Servicenummer 0800-44 555 44

Hier finden Sie alle HKL Center auf einen Blick