Suchformular

Der große Vermieter

Der HKL BAUTIPP: Ladungssicherung

Ladung richtig sichern mit den Profi-Tipps von HKL

Wie Ladung optimal gesichert wird, und welche Schwierigkeiten und Gefahren durch falsche Ladungssicherung entstehen können, erfahren Sie in diesem HKL BAUTIPP.

Reinhard Roth

Reinhard Roth, HKL Niederlassungsleiter Nordrhein-Westfalen, informiert über das korrekte Sichern von Ladung.

 

HKL BAUTIPP:
Richtiges Sichern von Ladung
 

Beim Transport von Baumaschinen und Baugeräten per LKW mit Tieflader bzw. Anhänger kommt es auf die richtige Ladungssicherung an. Die transportierte Fracht darf unter keinen Umständen auf der Ladefläche ihre Position verändern; Maschinen und Geräte dürfen darum nicht lose auf die Ladefläche gestellt werden. Beim Anfahren, Bremsen und in Kurven entstehen Beschleunigungskräfte, die die Fracht ins Rutschen bringen können. Um dies zu verhindern und damit sich beim Fahren keine Teile von der Ladung lösen, muss sie stets diagonal und vertikal gesichert werden; die Verzurrung der Fracht muss vertikal und horizontal wirken. Vorteilhaft ist es, Maschinen und Geräte so auf der Ladefläche zu positionieren, dass sich eine formschlüssige Ladungssicherung ergibt. Dabei dürfen die maximalen Transportmaße von 2,99 Meter in der Breite und 3,99 Meter in der Höhe auf keinen Fall überschritten werden.

HKL BAUTIPP:
Professionelles Equipment
 

Spannbänder und Spannketten – auch Zurrketten genannt – sichern die Ladung. Welche Spannbänder zum Einsatz kommen, hängt vom Ladungsgewicht und von den beim Transport einwirkenden Kräften ab. Wird Spann-Equipment beschädigt, darf es nicht mehr weiterverwendet werden und muss sofort ersetzt werden. Alle HKL Center bieten ein umfassendes Sortiment an Spannbändern und Spannketten zum Verkauf an.
 

HKL BAUTIPP:
Expertenwissen nutzen
 

Alle HKL Mitarbeiter, die für das Verladen von Baumaschinen und Baugeräten zuständig sind, sind eigens geschult und verfügen über zertifiziertes wissen rund um die Ladungssicherung, ebenso wie die Fahrer der Transportfahrzeuge. Die Zertifizierung wird in Deutschland von den Bezirksregierungen überwacht und geprüft. Für die Ladung auf der Baustelle ist der Fahrer und der Polier verantwortlich bzw. der mit der Verladung beauftragte Bauarbeiter. Wird im Rahmen einer Polizeikontrolle oder bei einem Unfall im Straßenverkehr entdeckt, dass Ladung falsch gesichert wurde, überprüft die Polizei die komplette Kette der für die Ladungssicherung verantwortlichen Mitarbeiter. In diesem Fall erhalten sowohl der Fahrer als auch der für die Ladungssicherung verantwortliche Mitarbeiter bei der Verladestelle Strafpunkte in der Verkehrssünderkartei.
 

HKL BAUTIPP:
Jede Ladung ist anders
 

Welche Mittel zur Ladungssicherung eingesetzt werden, hängt von den zu transportierenden Gütern und Waren ab. Wer Schaufeln, Besen und Kleinzeug auf der Ladefläche eines LKWs transportiert, sollte auf jeden Fall ein Transportnetz darüber spannen. Dieses verhindert das Umher- und Wegfliegen von Kleinteilen. Beim Transport von Sand oder Kies muss die Ladung mit einer Transportdecke gesichert werden, damit keine Sandkörner auf nachfolgende Fahrzeuge fliegen und die Sicht der Fahrer blockieren.

BAUTIPP Ladungssicherung SkizzeDie Skizze zeigt einen Kettenbagger auf einem Tieflader.

Zu sehen ist die diagonale und vertikale Anordnung der Spannketten (orange) sowie die formschlüssige Ladungssicherung.

Die Kraftpfeile zeigen, welche Beschleunigungswerte beim Transport entstehen.

 

HKL CENTER finden

Geben Sie Ihre Postleitzahl oder Ihren Ort ein und finden Sie
HKL Baumaschinen in Ihrer Nähe. Sie erreichen uns auch jederzeit unter der kostenlosen Servicenummer 0800-44 555 44

Hier finden Sie alle HKL Center auf einen Blick