Suchformular

Der große Vermieter

Böden und Bodeneigenschaften

Grobkörnige Böden

Grobkörnige BödenDies sind Böden mit groben Körnungen, z. B. Steine, Kiese und grobkörnige Sande. Zwischen den einzelnen Körnern gibt es große Hohlräume. Deswegen sind die Böden extrem wasserdurchlässig und weichen im Wasser nicht auf.

 

 

Feinkörnige Böden

Feinkörnige BödenHierbei handelt es sich um Böden mit feinen Körnungen, z. B. Schluffe und Tone. Zwischen den mehlartigen Körnern gibt es feine Hohlräume mit einem einer Bienenwabe vergleichbaren Gefüge untereinander. Diese feinen Hohlräume führen dazu, dass feinkörnige Böden nur sehr langsam Wasser aufnehmen. Gleichzeitig halten sie das einmal aufgenommene Wasser sehr lange fest. Eine Verdichtung ist nur dann möglich, wenn der Boden gleichzeitig entwässern kann. Diese Böden bezeichnet man als bindig.

 

Gemischtkörnige Böden

Die Siebgrafik verdeutlicht die unterschiedliche Körnung eines Einbaumaterials.Kennzeichnend für diese Böden ist die Zusammensetzung aus Anteilen nicht bindiger und bindiger Körnungen unterschiedlicher Größen. Diese treffen wir in der Praxis am häufigsten an. Wie und vor allem wie gut sich diese Mischböden verdichten lassen, hängt von dem prozentualen Gewichtsanteil Feinkorn/Grobkorn ab.

 

Die Siebgrafik verdeutlicht die unterschiedliche Körnung eines Einbaumaterials.

Korngrößenverteilung

Böden mit fast gleichen Korngrößen (Dünensand) bezeichnet man als enggestuft. Böden mit unterschiedlichen Korngrößen bezeichnet man als weitgestuft. Enggestufte Korngrößen lassen sich nur schlecht bzw. gar nicht verdichten. Es gibt bei gleicher Korngrößenverteilung keine Möglichkeit der Hohlraumausfüllung. Weitgestufte Korngrößen (Mischböden) lassen sich gut verdichten. Unter Vibrationseinwirkung wandern die kleineren Körner in die Hohlräume zwischen den größeren Körnern.

Kornform und Kornrauhigkeit

Man unterscheidet 6 verschiedene Kornformen:

Man unterscheidet 6 verschiedene Kornformen

Man unterscheidet 5 verschiedene Kornrauhigkeiten:

Man unterscheidet 5 verschiedene Kornrauhigkeiten

Am besten lassen sich Mischböden mit glatten und runden Kornformen verdichten. Böden mit kantigen Kornformen sind dagegen wesentlich schwerer verdichtbar, dafür jedoch wesentlich belastbarer.

 

Wassergehalt

Die Zustandsform eines Bodens hängt stark vom Wassergehalt ab.

Bei optimalem Gehalt legt sich das Wasser wie ein Film um die Einzelkörner und wirkt wie ein Schmiermittel, das die Reibungskräfte vermindert. Bei einem zu geringen Wassergehalt sind die Reibungskräfte zwischen den Einzelkörnern sehr hoch, und es ist eine große Energieleistung notwendig, um eine höhere Dichte zu erreichen. Ist der Wassergehalt zu hoch, füllt sich der im Boden vorhandene Porenraum mit Wasser und erschwert die Verdichtung.

HKL CENTER finden

Geben Sie Ihre Postleitzahl oder Ihren Ort ein und finden Sie
HKL Baumaschinen in Ihrer Nähe. Sie erreichen uns auch jederzeit unter der kostenlosen Servicenummer 0800-44 555 44

Hier finden Sie alle HKL Center auf einen Blick